Mürbeteigkuchen mit Milchcreme und Balsamico-Feigen – Giusti 1605

Mürbeteigkuchen mit Milchcreme und Balsamico-Feigen

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 200 g zimmerwarme Butter
  • 140 g Puderzucker
  • 2 g Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • abgeriebene Schale einer halben Zitrone
  • 3 große Eigelb
  • 350 g Mehl Type 00 oder Kuchenmehl

Für die Milchcreme

  • 400 ml Vollmilch
  • ausgeschabte Vanilleschote
  • 1 Teelöffel Honig
  • 50 g Maisstärke
  • 80 g Zucker
  • 1 Stück Butter
  • 200 ml süße Sahne

Für den Belag

  • 7-8 schwarze frische Feigen
  • 3 Esslöffel Blütenhonig
  • Aromatisiertes Essig-Kondiment Giusti mit Feige
  • ein paar Esslöffel Feigenmarmelade

Zubereitung

ZUBEREITUNG DES BODENS

Die zimmerwarme Butter und den Puderzucker in der Küchenmaschine vermischen.

Salz, Zitronenschale und Vanillemark hinzufügen. Rühren.

Ein Eigelb nach dem anderen bei laufender Küchenmaschine hinzufügen. Sobald alles gut vermischt ist, ausschalten.

Das gesiebte Mehl auf niedriger Stufe einarbeiten.

Wenn der Teig nach ein paar Sekunden glatt ist, ausschalten und auf die Arbeitsfläche kippen.

Mit den Händen zu einer Scheibe drücken und auf ein Blatt Backpapier legen.

Ein weiteres Blatt Backpapier auf den Teig legen und mit der Teigrolle zu einer etwa 4 mm dicken Scheibe ausrollen.

Mit einem Messer einen Kreis von etwa 30 cm Durchmesser ausschneiden und den überschüssigen Teig entfernen.

Mit Folie oder Backpapier abgedeckt in den Kühlschrank legen. Den restlichen Teig für anderweitige Verwendung im Gefrierfach aufbewahren.

Den ausgerollten Teig nach etwa 1 Stunde herausnehmen und in einen leicht gebutterten Backring mit 23-24 cm Durchmesser legen. Den Boden mehrmals einstechen.

Überschüssigen Teig an den Rändern mit einem Messer entfernen.

In den Kühlschrank stellen, bis der Backofen auf 160 °C vorgeheizt ist.

Ein leicht zerknülltes Blatt Backpapier auf den Mürbeteigboden legen und mit Bohnen oder Reis beschweren. 35 bis 40 Minuten backen, bis er goldbraun sind (der Teig löst sich etwas vom Rand des Ringes).

Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. 

ZUBEREITUNG DER CREME

Die Milch mit der ausgeschabten Vanilleschote und dem Zucker in einen Topf geben.

Kurz vor dem Kochen einige Esslöffel der Milch abnehmen, um die Speisestärke in einer Schüssel anzurühren (mit Schneebesen).

Die klümpchenfrei verrührte Speisestärke und den Honig in die Milch gießen und mit dem Schneebesen rühren, bis sie eindickt.

Die Creme in eine Schüssel geben, ein Stück Butter hinzufügen und die Masse rühren, bis sie glänzt.

Mit Frischhaltefolie bedecken, abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.

Die Sahne schlagen. Die abgekühlte, leicht steif gewordene Milchmasse mit den Rührbesen wieder cremig schlagen.

Die Sahne nach und nach unterheben. Dazu einen Teigspachtel verwenden und von unten nach oben in die Masse einarbeiten.

Die Milchcreme in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank legen.

ZUSAMMENBAU DES KUCHENS

Die Feigen in dünne Scheiben schneiden. Den Honig etwas erwärmen und ein paar Teelöffel des Essig-Kondiment mit Feige hinzufügen. Rühren.

Die Feigenmarmelade auf dem Kuchenboden verteilen und die Creme bis zum Rand einfüllen. Mit Feigenscheiben belegen. Mit lauwarmer Honigsauce bestreichen. Nach Belieben mit gerösteten Haselnüssen bestreuen.

Essigspezialität mit Aceto Balsamico di Modena IGP und Feige

IN DIESEM REZEPT